Lichtverschmutzung

„44% der unter 30 jährigen Deutschen haben noch nie die Milchstrasse gesehen.“

Lichtverschmutzung bezeichnet die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Lichtquellen deren Licht durch die Atmosphäre gestreut wird.

Es geht also nicht um die Verschmutzung des Lichtes an sich sondern natürliches Licht wird durch künstliches verschmutzt.

Video „Der Verlust der Nacht“ der International Dark-Sky Association

 

„Lichtverschmutzung – Das Ende der Nacht“ wird der Titel eines Vortrages sein den ich im Dezember im Rahmen der Arbeitsgruppe Astronomie halten werde. Details dazu folgen.

Es ist etwas daß uns alle, insbesonders natürlich die Astronomen und Astrofotografen betrifft.

Meine Ziele in dieser Sektion sind:

  • Einführung in die Problematik
  • Entwicklung der Lichtverschmutzung aufzeigen
  • Lichtverschmutzung quantifizieren (Borle Skala, SQM etc)
  • Auswirkungen auf den Menschen und die Tierwelt
  • Auswirkungen auf die Astronomie
  • Messungen machen (SQM, Grenzgössenbestimmung), aufbereiten und präsentieren
  • Lösungsvorschläge erläutern

Sternbild Orion unter dunklem (links) und lichtverschmutztem Himmel (rechts)